Hohenems

Event Date: 23. August 2015 | Posted by:

[:de]Wie alles begann … es war im Jahr 2001 – das Lied Paid my Dues erschien und seither bin ich ein riesen Anastacia-Fan. Damals war meine kleine Schwester 2 Jahre alt und auch sie war gleich hellauf begeistert. Ständig musste ich mich (als damals 15jährige) mit ihr um alle Poster/Zeitungsartikel etc. streiten. Und jedesmal, wenn ein Lied von Anastacia im Radio lief, drehte die Kleine durch, rannte durch das ganze Haus und kreischte “ANASTACIAAAAAA!”. Ich habe ihr damals folgendes versprochen: “Wenn du alt genug bist, wenn ich mein eigenes Geld verdiene und wenn Anastacia dann in der Nähe ist, dann gehe ich mit dir auf ein Konzert von ihr!”. Dass ich an eine weiterführende Schule und anschließend studieren gehen würde und es somit laaaaange dauern würde, bis ich mein eigenes Geld verdiene, wusste ich damals noch nicht 😉 und so dauerte es ganze 14 Jahre, bis ich mein Versprechen einlösen konnte. Am 19. Jänner 2015 war es dann ENDLCH so weit und wir gingen auf unser 1. Konzert. Wir schafften es sogar in die 3. Reihe. Diese großartige Frau so nahe vor sich zu haben, diese Power, die sie auf der Bühne zeigt und die einen mitzieht und ansteckt; zu erleben dass diese Frau alles Andere als „abgehoben und eingebildet ist“, im Gegenteil – sie ist unglaublich witzig, ehrlich und „Fan-nahe“ das hat mich unglaublich fasziniert und beeindruckt! Mein Entschluss stand fest: ich musste das nochmals erleben! Und so waren schnell die Tickets für Meersburg am 5. August 2015 gekauft. Meine Schwester wusste davon nichts. Wir gaben ihr das Ticket erst als wir vor Ort waren. Die Freude war riesengroß. Diesmal schafften wir es sogar in die erste Reihe. Als sie dann auch noch von der Bühne kam um Hände zu schütteln, da war der Abend perfekt! Dass Anastacia direkt vor mir stand und mir die Hand gab und ich die Möglichkeit hatte ihr einen Brief zu geben, das konnte ich kaum glauben. Am Tag darauf schickte ich an den Radiosender „Antenne Vorarlberg“ eine E-Mail. In dieser Mail habe ich angefragt, ob sie eine Möglichkeit wissen Anastacia ganz kurz zu treffen um einmal Hallo zu sagen und ein Foto mit ihr zu machen. Dass ich auf diese Nachricht eine Antwort erhalten würde, damit habe ich nicht gerechnet. Am Donnerstag 20. August 2015 rief mich die Moderatorin von Antenne Vorarlberg an und wollte wissen wie es dazu kam, dass meine Schwester und ich Anastacia-Fans sind und ob wir sie schon mal gesehen hätten. Sie könne mir nichts versprechen, aber sie würden versuchen etwas in die Wege zu leiten. Dieses Interview wurde dann auch im Radio gesendet. Am Freitag Nachmittag erhielten meine Schwester und ich dann DEN Anruf: Unser großer Traum würde erfüllt werden und wir dürfen zu Anastacia hinter die Bühne. Nach zwei mehr oder weniger schlaflosen Nächten war es dann so weit und wir durften zu ihr. Nachdem wir unglaublich nervös und zitternd in einem Raum auf sie gewartet haben, kam sie strahlend und gleich mit einem unglaublich freundlichen „Hello, how are you?“ in den Raum und gab uns die Hand. Das war der Moment, in dem es mir endgültig die Sprache verschlagen hat. Sie stand tatsächlich vor mir und sah mich an! Ich kann gar nicht in Worte fassen, was mir dieser Moment bedeutet hat. So lange habe ich darauf gewartet. In so vielen Situationen und Momenten hat mir ihre Musik schon geholfen und Kraft gegeben. So sehr habe ich mir diesen Moment gewünscht. Und dann war er plötzlich da! Nachdem Anastacia mit uns Fotos gemacht hat, signierte sie mein „Resurrection-Album“ und das Ticket meiner Schwester. Meine Schwester musste sich für ein Foto ein Werbeband von Antenne umhängen. Anastacia sah dies und meinte ironisch „uuuuhhh, sexy! It doesn’t make sense!“ Dann befestigte sie einen VIP-Pass daran und meinte zufrieden „Now it makes sense!“ Sie verabschiedete sich mit den Worten „Thank you for being my fans!“
Anastacia, thank you for everything![:en]How everything started … it was the year of 2001 – the song Paid my Dues was published and ever since I am a huge Anastacia fan. Back then my little sister was two years old and she as well was immediately extremely enthusiastic about her. Being 15 years old I’ve always had to argue with her about all the posters/newspaper articles etc. And each time there was a song of Anastacia playing on the radio, the little one freaked out, ran around the whole house screaming “ANASTACIAAAAAA!”. At that time, I promised her the following: “When you’re old enough, when I earn my own money and when Anastacia is nearby, I’m taking you to a concert of hers!” Back then I didn’t know that I would attend secondary school and study afterwards, so that it would take a loooooong time until I’d earn my own money 😉 Thus it took 14 years until I could keep my promise. On the 19th January 2015 it FINALLY happened and we went to our first concert. We even managed to find a spot in the third row. Having this amazing woman so close in front of you, the power she is showing on stage and which is “infecting” you; experiencing that this woman is everything but “far from reality and conceited”, on the contrary – she is incredibly funny, honest and close to her fans – has truly fascinated and impressed me! My decision was made: I need to experience it once again! So buying the tickets for Meersburg on the 5th August 2015 happened quickly. My sister didn’t know anything about it. We just gave her the ticket when we were on site. Her pleasure was immense. This time we even reached the front row. And when she left the stage in order to shake hands with the fans, the evening turned out to be perfect! I barely could believe that Anastacia was really standing right in fron of me, shaking my hand and that I had the opportunity to give her my letter. The day after, I sent an e-mail to the radio station “Antenne Vorarlberg”. In this mail, I was asking them, if they knew a possibility to meet Anastacia in order to say hello and to take a picture with her. I didn’t count on getting an answer. Yet on Thursday, 20th August 2015, the presenter of Antenne Vorarlberg gave me a call asking how my sister and I became Anastacia fans and if we had already seen her. She said that she couldn’t promise anything, but that they would try to find a way. This interview was also broadcasted on the radio. On Friday afternoon my sister and I got THE call: Our dream would come true and we would be allowed to meet Anastacia backstage. Two more or less sleepless nights later, the day had come and we were able to meet her. We were nervously waiting for her when she came into the room with a huge smile. And with an incredibly friendly “Hello, how are you?” she was shaking our hands. This was the moment which finally made me lose my tongue. She was really standing in front of me, looking at me! I can’t put into words what that moment has meant to me. I’ve had waited for such a long time for this moment to happen. Her music has already helped me and given me power in so many situations. I’ve been longing for that moment for so long. And then it suddenly arrived! After Anastacia took pictures with us, she signed my Resurrection album and my sister’s ticket. My sister had to put a banner ad of Antenne Vorarlberg on for one picture. Anastacia saw it and said ironically: “uuuuhhh, sexy! It doesn’t make sense!”. Then she put a VIP card on it and with satisfaction she said: “Now it makes sense!” She said goodbye with the words “Thank you for being my fans!”
Anastacia, thank you for everything![:]